Erfolgreiche, innovative Unternehmen zeigen: Experimentierfreudigkeit und eine „einfach mal machen” – Mentalität erschließen neue Geschäftsmodelle und machen das Unternehmen zukunftsfähig. Deshalb entwickeln Verlage ständig Raum für Neues – mit viel Platz für Erfolge, aber auch für Fehlschläge.

Wir glauben, dass in vielen Verlagen schon heute die Ideen für morgen schlummern. Nur wie schaffen wir es, dieses Potential zu heben? Dafür brauchen wir ein neues Denken, das zu neuem Handeln führt. Oft gibt es bereits Abteilungen, Labore oder Führungsetagen, die teilweise schon neue Wege gehen. Damit wir unsere Möglichkeiten richtig entfalten können, brauchen wir auf gesamter Ebene eine neue Kultur des Experimentierens.

Wir sind davon überzeugt, dass wir vom “darüber reden” zum “endlich mal machen” kommen müssen.

Im Dialog mit dem Content Creator:

 

„Die Post ist sehr gut darin zu verstehen, wie eine Plattform funktioniert und wie sie sie für sich nutzbar machen kann. (…) Die Idee hinter vielen Projekten – einfach machen und schauen, was dann passiert“

Rick Noack von der Washington Post

 

Wer es vorgemacht hat:

Die Washington Post hat keine Scheu, neue Trends oder Kanäle auszuprobieren und damit Zugang zu neuen Zielgruppen zu schaffen. Eine Auswahl:

Apps

Einmal klassisch, einmal modern: Die WP bietet ihren Nutzern zwei verschiedene Apps an, um den unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht zu werden. “Washington Post Classic” stellt die Inhalte im gewohnten Zeitungsformat dar, die deutlich magaziniger gestaltete “Washington Post Rainbow” legt zusätzlich Wert auf Bilder und interaktive Grafiken.

360-Grad-Video

Der Online-Artikel “Inside an enormous abandoned airport in Berlin that’s coming back to life” skizziert die Nutzung des ehemaligen Flughafens Berlin-Tempelhof in den letzten Jahrzehnten. Belebt wird dieser Beitrag nicht nur mit einer Infografik – der Leser landet dank 360-Grad-Videos mitten im verlassenen Gelände.

Twitch

Auf der Internetplattform Twitch schauen sich normalerweise Gamer gegenseitig beim Zocken zu. Doch auch politische Berichterstattung ist dort möglich, wie zwei von der Washington Post entwickelte Formate zeigen. Während des Spielens diskutieren Journalist und Politiker über das aktuelle Geschehen, Nutzer können zeitgleich Fragen einreichen.

Womit fangen wir an?

Unsere 3 Hacks helfen, direkt morgen Dinge anderszumachen: